Wirtschaft : Investmentfonds sind nicht betroffen

Die Bundesregierung hat am Freitag erneut Spekulationen um eine stärkere Besteuerung der Kursgewinne von Investmentfonds zurückgewiesen. Investmentfonds würden nicht in die Unternehmenssteuerreform einbezogen, sagte eine Sprecherin des Bundesfinanzministeriums. Entsprechende Berichte seien unzutreffend. Der Referentenentwurf zur Unternehmensteuerreform soll kommende Woche fertig werden. Aus Koalitionskreisen war verlautet, dass es Sinn mache, eine Spekulationssteuer auch für Fonds einzuführen, der steuerlichen Gleichbehandlung aller Geldanlageformen wegen. Anders als andere Anleger müssen Investmentfonds ihre Kursgewinne bislang auch dann nicht versteuern, wenn sie Aktien innerhalb der Spekulationsfrist, also vor Ablauf eines Jahres, wieder veräußern. Hingegen müssen Besitzer von Fondsanteilen Steuern zahlen, wenn sie neue Anteile binnen eines Jahres verkaufen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben