Wirtschaft : iPod bringt Apple Rekordergebnis

Oliver Trenkamp

Berlin - Apple setzt neben dem Kerngeschäft mit Computern auf Unterhaltungsprodukte wie den digitalen Musikspieler iPod – und ist damit erfolgreich wie nie: Der Umsatz wuchs in den letzten drei Monaten um 65 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 5,8 Milliarden Dollar – Unternehmensrekord. Das gilt auch für den Gewinn, der unterm Strich bei 565 Millionen Dollar lag. Apple-Chef Steve Jobs sagte: „Wir sind begeistert, das beste Quartalsergebnis der Firmengeschichte bekannt zu geben.“ Dazu trug vor allem der iPod bei. Apple verkaufte 14 Millionen Stück im letzten Quartal, auch wegen des Weihnachtsgeschäfts. „Wir hätten noch mehr verkaufen können, wir hatten nicht genug Ware“, sagte der Geschäftsführer von Apple Deutschland, Freddie Geier.

Im Vergleich zum Vorquartal wuchs der europäische Markt stärker als der amerikanische. Während Apple in den USA den Umsatz um 52 Prozent steigerte, waren es in Europa 59 Prozent. „Europa war sehr stark. Die Entwicklung in Deutschland läuft da parallel“, sagte Deutschland-Chef Geier. Im Jahresvergleich liegen jedoch die USA mit plus 65 Prozent vorne, Europa schaffte 47 Prozent.

Analysten zeigten sich aber von der zurückhaltenden Prognose für das nächste Quartal enttäuscht. Das Unternehmen erwartet etwa 1,5 Milliarden weniger Umsatz. Die Aktie gab nach. Der Computerhersteller begründete seine „konservative“ Einschätzung mit einer „Art Pause“, die es bei den Verkäufen der Mac-Computer im Vorfeld des Wechsel zu Intel-Chips gespürt habe. Die ersten Rechner mit den neuen Chips hatte Steve Jobs letzte Woche vorgestellt. Die neuen Computer werden mit Fernbedienung und einer neuen Software ausgeliefert. Sie sollen so wohnzimmertauglich gemacht und wie der iPod auch als Unterhaltungsgerät etabliert werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben