ISPO : Das Winterwetter hilft

Die olympischen Winterspiele und die Fußballweltmeisterschaft lassen in diesem Jahr die Sportartikelhändler auf eine boomende Nachfrage hoffen. Auch im vergangenen Jahr konnte sich die Branche erfolgreich vom Abwärtstrend im Einzelhandel abkoppeln. Der Umsatz stieg um 3,5 Prozent auf rund 7,3 Milliarden Euro.

Ungeachtet der Wirtschaftskrise seien Sportartikel weiterhin stark gefragt, sagte Werner Haizmann, Präsident des Verbands Deutscher Sportfachhandel vor der Eröffnung der Sportartikel-Fachmesse Ispo an diesem Sonntag in München. Allein die Umsätze mit Wintersportartikeln seien 2009 um 20 Prozent geklettert. Wegen des „knackigen Winterwetters“ werde der Absatz von Skiern oder Helmen in der laufenden Saison ebenfalls noch weiter wachsen. Auf der viertägigen Ispo zeigen 2045 Aussteller aus 45 Ländern dem Fachpublikum in 15 Messehallen bereits die Trends für die kommende Wintersport-Saison. dpa/vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar