IT-Branche : Deutsche Softwarebranche vor Konsolidierungswelle

Branchenführer SAP rechnet für die deutschen Softwareunternehmen mit einem Konzentrationsprozess in den kommenden Jahren. Der eigene Angriff auf den Markt für mittelständische Unternehmen sieht "voll im Plan".

Walldorf/StuttgartSAP rechnet mit einer starken Konsolidierung auf dem deutschen Markt für Softwarehersteller. "Es gibt in Deutschland rund 1000 Anbieter", sagte Andreas Naunin, zuständig für das deutsche Mittelstandsgeschäft von SAP. "Ich gehe davon aus, dass bis zu 50 Unternehmen pro Jahr ihre Software-Entwicklung einstellen werden. Einige werden ganz vom Markt verschwinden."

Europas größter Softwarehersteller drängt seit mehreren Monaten in den Mittelstandsmarkt und will Firmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 500 Millionen Euro verstärkt Unternehmenssoftware verkaufen. Seit dem Start der Initiative im vergangenen Jahre habe es zweistellige Zuwächse gegeben, erklärte der Manager. "Was die absoluten Zahlen betrifft, liegen wir voll im Plan." Knapp 3000 Kunden für die Softwarelösung "All in One" hat das Walldorfer Dax-Unternehmen mittlerweile in Deutschland. Das Potenzial in dem Markt wird auf bis 25.000 Betriebe geschätzt.

SAP will Autozulieferer gewinnen

Im Konzern will der Weltmarktführer für Unternehmenssoftware ein Plus von 20 Prozent im Mittelstandsgeschäft einfahren und die Kundenzahl von derzeit rund 40.000 bis zum Jahr 2010 auf 100.000 ausbauen. "Das Mittelstandsgeschäft ist ein Hoffnungsträger für SAP", betonte Naunin. Aktuell habe das Softwarehaus eine Branchenkomplettlösung auf den Markt gebracht, das sich an Betriebe mit 100 bis 500 Beschäftigte richte.

Das Angebot richte sich an Automobilzulieferer, Metall- und Kunststoffverarbeiter sowie Hersteller von Kleinstserien und Komponenten. Weitere vorkonfigurierte, für Unterbranchen spezialisierte Softwareprodukte sollen folgen, sagte Naunin. Eine Standardsoftware werde allerdings nur in homogenen Branchen erfolgreich sein. Für die Pharmaindustrie und die Finanzbranche werde kein Mittelstandsprodukt kommen. Dort dominierten Großkonzerne. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar