IT-Branche : IBM bezahlt 5 Milliarden Dollar für Softwarespezialist Cognos

IBM baut seine Anteile im Business-Informationsmanagement deutlich aus und tritt damit in Konkurrenz zu SAP. Der amerikanische IT-Multi wird in Bar bezahlen, wenn Aktionäre und Wettbewerbshüter der Übernahme zustimmen.

Armonk/OttawaDer amerikanische IT-Konzern IBM kauft für rund fünf Milliarden Dollar den kanadischen Software-Anbieter Cognos. Der Kauf soll komplett in bar erfolgen und im ersten Quartal nächsten Jahres abgeschlossen werden, teilte IBM in Armonk (New York) mit. Das Cognos-Management unterstützt die Übernahme. Die Aktionäre und die Wettbewerbshüter müssen den Kauf allerdings noch abgesegnen.

Der Preis für die börsennotierte Gesellschaft mit Sitz in Ottawa (Ontario) entspricht 58 Dollar (39,80 Euro) je Aktie - ein Aufgeld von rund 11 Prozent auf den Schlusskurs vom Freitag (52,28 Dollar). Zum Handelsauftakt stiegen die Cognos-Titel an der kanadischen Börse in Toronto um gut 9 Prozent auf 56,97 US-Dollar.

IBM und Cognos kooperieren seit 15 Jahren

Cognos ist mit rund 4000 Mitarbeitern auf Informationsmanagement in Unternehmen spezialisiert und hat weltweit rund 25.000 Kunden. IBM und Cognos arbeiten bereits seit 15 Jahren zusammen.

In diesem Markt hatte der deutsche Software-Konzern SAP erst Anfang Oktober den Kauf des französischen Softwarehauses Business Objects für 4,8 Milliarden Euro angekündigt. IBM baut den Bereich des Business-Informationsmanagements deutlich aus und hat dazu nach eigenen Angaben bereits knapp zwei Dutzend Anbieter übernommen. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben