Wirtschaft : IWF-Kredite steigen auf Rekordniveau

WASHINGTON (rtr).Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat im vergangenen Geschäftsjahr wegen der Asienkrise so viele Kredite vergeben wie nie zuvor.Die ausstehenden Kredite hätten in den zwölf Monaten per Ende April 1998 auf den Rekordwert von 75,4 Mrd.Dollar von 55,3 Mrd.Dollar im Vorjahr zugenommen, teilte der IWF in seinem am Sonntag veröffentlichten Jahresbericht mit.Die verfügbaren Mittel des Fonds seien dadurch stark zusammengeschmolzen.So mußte der IWF im Sommer 1998 erstmals seit 20 Jahren seine Krisenkassen anzapfen, um Rußland zu helfen.An Rußland würden bis zum Jahresende rund zehn Prozent des gesamten IWF-Kapitals in Form von Krediten über 26 Mrd.Dollar vergeben sein, sagte ein führender Mitarbeiter des IWF.Neue Hilfen für Rußland seien daher, wie der IWF bereits erklärt habe, kaum denkbar.

Die verfügbaren Mittel des Fonds waren dem Bericht zufolge durch die Asienkrise bereits bis Ende April auf rund 30 Mrd.Dollar von 60 Mrd.Dollar im Vorjahr zusammengeschrumpft.Bis zum Ende des Jahres würden voraussichtlich nur noch zehn Mrd.Dollar in der Kasse sein, sagte der IWF-Mitarbeiter.Daher sei es dringend notwendig, daß das amerikanische Parlament endlich der Erhöhung der Beitragsquoten für den IWF zustimme.Der Fonds hatte im Dezember beschlossen, sein Kapital um insgesamt 45 Prozent zu erhöhen.Dies wird wirksam, sobald die Länder, die bisher über mindestens 85 Prozent der Quoten verfügten, der Anhebung zugestimmt haben.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben