IWF : Reform offiziell abgesegnet

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat seine größte Reform seit Jahrzehnten nun auch offiziell beschlossen. Die Stimmenanteile von so genannten Schwellenländern sollen erhöht werden.

Singapur - Die 184 IWF-Mitgliedstaaten segneten die Pläne mit einer Mehrheit von 90,6 Prozent ab, wie Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) in Singapur bekanntgab. Steinbrück sprach von einem "sehr guten Ergebnis". Mit der Reform sollen die Stimmenanteile von Schwellenländern wie China, Südkorea, Mexiko und der Türkei im IWF erhöht werden. Am Sonntag hatte bereits der aus 24 Mitgliedern bestehende IWF-Lenkungsausschuss den Weg frei gemacht. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar