Wirtschaft : IWH: Weder Furcht noch Euphorie bei Kombilohn

BERLIN (Tsp).Bundesweit wären ungefähr 85 000 Empfänger von Arbeitslosenhilfe bereit, mit dem Kombilohn eine Tätigkeit im Niedriglohn-Bereich anzunehmen.Das hat das Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) ausgerechnet.Wie die Wirtschaftsforscher am Mittwoch mitteilten, ergäben sich daraus weder übermäßige Befürchtungen noch euphorische Hoffnungen.Die Hallenser Ökonomen haben das Kombilohn-Konzept untersucht, das die CDU/CSU-Bundestagsfraktion in der vorigen Woche vorgestellt hatte.Danach wird eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung gefördert, indem das Einkommen der Bezieher von Arbeitslosenhilfe von jetzt 53 auf 73 Prozent des letzten Nettoeinkommens steigt.Grundlage für die IWH-Rechnung ist eine Modellrechnung, nach der 6,3 Prozent dieser Bezieher eine subventionierte Tätigkeit aufnehmen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben