Jahresausblick : Rohstoffkosten zwingen Daimler zu Gewinnwarnung

Bei Daimler läuft es nicht wie geplant. Der Autokonzern wird seine selbst gesteckten Gewinnziele nicht erreichen - und das obwohl die Verkaufszahlen deutlich über denen des Vorjahresquartals liegen. Die Börse reagiert geschockt.

Zetsche
Daimler-Chef Dieter Zetsche hat wenig Grund zur Freude. -Foto: ddp

StuttgartDaimler-Chef Dieter Zetsche hat nach einem erneuten deutlichen Gewinnrückgang im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen für 2008 heruntergeschraubt. Der Stuttgarter Autohersteller verwirft seine Gewinnziele und schraubt seine Prognose deutlich nach unten.

Im zweiten Quartal sank das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 2,13 Milliarden im Vorjahr auf 2,05 Milliarden Euro. Der Gewinn verringerte sich von 1,8 auf 1,4 Milliarden Euro. Mit 373 Millionen Euro hätten dabei die Chrysler-Belastungen negativ zu Buche geschlagen, sagte Zetsche. Daimler hält noch knapp 20 Prozent an dem angeschlagenen US-Autobauer. Die restlichen rund 80 Prozent hatte das Unternehmen im Vorjahr an den Finanzinvestor Cerberus verkauft. Als weiteren Grund nannte Zetsche die deutlich gestiegenen Rohstoffkosten.

Beim Umsatz legte Daimler im zweiten Quartal um sechs Prozent auf 25,4 Milliarden Euro zu. Der Gesamtabsatz stieg um zehn Prozent auf 556.500 Fahrzeuge.

Börsenwert sinkt um fünf Milliarden Euro

Für das laufenden Jahr geht Daimler nun von einem operativen Ergebnis von mehr als sieben Milliarden Euro aus. Ursprünglich wollten die Stuttgarter den Vorjahresgewinn von 7,7 Milliarden Euro übertreffen. Beim Konzernabsatz erwartet Vorstandschef Zetsche derweil weiter eine Steigerung (2007: 2,1 Millionen Fahrzeuge): Daimler will sowohl bei PKW als auch bei Nutzfahrzeugen den Vorjahresabsatz übertreffen und bei Bussen an den Vorjahreswert anknüpfen. Beim Umsatz geht das Unternehmen weiter von einem leichten Anstieg ausgegangen. Im Vorjahr lag er bei 99,4 Milliarden Euro.

Analysten nannten den Ausblick enttäuschend und sprachen von einer negativen Überraschung. Der Kurs des Dax-Konzerns brach um bis zu elf Prozent auf 37,88 Euro ein. Damit verlor das Unternehmen - gemessen am Vortagsschluss - auf einen Schlag fast fünf Milliarden Euro an Börsenwert. (sf/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar