Wirtschaft : Japan Airlines nimmt Kurs auf Insolvenz

Tokio - Die hoch verschuldete Japan Airlines steuert nach Ansicht von Börsianern geradewegs auf eine der größten Insolvenzen in der Geschichte Japans zu. Die Aktien der gemessen am Umsatz größten Fluggesellschaft Asiens stürzten am Dienstag in Tokio um 45 Prozent ab, der Börsenwert schmolz dadurch um umgerechnet 900 Millionen auf nur noch etwa 1,1 Milliarden Dollar. American Airlines und die Partner der Oneworld Alliance stockten ihr Angebot von Finanzhilfen unterdessen auf 1,4 Milliarden Dollar auf, um Japan Airlines (JAL) von einer Allianz mit dem Rivalen Delta fernzuhalten.

Wie Reuters erfahren hatte, stimmen die größten Gläubigerbanken der mit 16 Milliarden Dollar verschuldeten JAL einem staatlich gelenkten Insolvenzverfahren zu. Damit wird eine Rettung der Fluggesellschaft durch die Regierung noch im Januar immer wahrscheinlicher. JAL benötige 300 Milliarden Yen (etwa 3,2 Milliarden Dollar), die nur die staatliche Sanierungsgesellschaft bereitstellen könne, sagte eine in die Verhandlungen von Banken und Regierung einbezogene Person am Wochenende. Börsianer fürchten, dass JAL im Rahmen eines Insolvenzverfahrens von der Börse genommen wird – dabei dürften die Aktionäre sehr schlecht wegkommen. Da die Tokioter Börse am Montag geschlossen blieb, konnten die Papiere erst am Dienstag reagieren.

Trotz der drohenden Insolvenz ködern Delta und American JAL mit rivalisierenden Angeboten von finanziellen Hilfen. Beide haben es auf die Start- und Landerechte im lukrativen und schnell wachsenden asiatischen Markt abgesehen. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben