Wirtschaft : Japan beschließt Milliardenpaket gegen Arbeitslosigkeit

TOKIO (AFP). Das Milliardenpaket der japanischen Regierung zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit hat am Mittwoch die letzte parlamentarische Hürde genommen. Sechs Tage nach dem Unterhaus billigte auch das Oberhaus in Tokio mehrheitlich den Sonderhaushalt von 543 Mrd. Yen (8,6 Mrd. DM), durch den unter anderem 700 000 neue Voll- und Teilzeitstellen geschaffen werden sollen. 339 Mrd. Yen sind für dieses Job-Programm vorgesehen. Mit dem Rest soll der angeschlagenen Wirtschaft neuer Schwung gegeben werden. Erstmals seit einem Vierteljahrhundert wird der Nachtragshaushalt nicht durch neue Staatsanleihen finanziert. Analysten bezweifeln indes die Wirkung des Programmes. Japans Arbeitslosenquote von zuletzt 4,6 Prozent erscheint im Verhältnis zu anderen Industriestaaten zwar relativ gering, für japanische Verhältnisse ist die Rate aber sehr hoch. Im April war mit 4,8 Prozent zuletzt ein Rekordwert erreicht worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben