Wirtschaft : Japan: Handelsüberschuss ist weiter geschrumpft

Japans Handelsüberschuss ist im abgelaufenen Geschäftsjahr im zweiten Jahr in Folge gesunken. Das Finanzministerium teilte mit, der Überschuss habe sich im Vergleich zum Vorjahr um 20,6 Prozent auf 9,6 Billionen Yen (167 Milliarden Mark) verringert. Die Exporte verzeichneten einen Anstieg von 7,2 Prozent auf den Rekord von rund 52 Billionen Yen. Die Importe erhöhten sich jedoch stärker um 16,4 Prozent auf 42,4 Billionen Yen -ebenfalls einRekord. Im Handel mit der EU sank Japans Überschuss um 9,4 Prozent auf rund 3,2 Billionen Yen. Die japanischen Exporte in die 15 EU-Staaten gingen dabei um 0,2 Prozent auf 8,4 Billionen Yen zurück. Die Importe zogen indes um 6,5 Prozent auf 5,2 Billionen Yen. Im politisch sensiblen Handel mit den USA stieg Japans Überschuss dagegen um 2,3 Prozent auf 7,5 Billionen Yen. Das Wirtschaftswachstum in Asien wird sich in diesem Jahr angesichts rückläufiger Exporte vor allem in die USA abschwächen. Die Asiatische Entwicklungsbank (ADB) teilte mit, die Region dürfte außerhalb Japans in diesem Jahr ein Wirtschaftswachstum von nur noch 5,3 nach 7,1 Prozent im Vorjahr erzielen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben