Wirtschaft : Japans Großbanken erholen sich

-

Tokio – Japans Großbanken profitieren vom wirtschaftlichen Aufschwung. Fünf von sieben führenden Instituten schafften es im abgelaufenen Geschäftsjahr 2003/2004 (31. März) in die Gewinnzone, wie die Banken am Montag mitteilten. Grund seien geringere Abschreibungskosten auf Problemkredite und Gewinne bei Aktienbeständen. Die Mizuho, Mitsubishi Tokyo sowie Sumitomo Mitsui Financial Group, die Mitsui Trust Holdings und die Sumitomo Trust & Banking verbuchten allesamt Nettogewinne. UFJ Holdings und Resona Holdings blieben wegen drastischer Abschreibungen auf Problemkredite in der Verlustzone.

Dank des Wachstums, 2004 werden drei Prozent erwartet, können mehr Unternehmen ihre Schulden bedienen. Dadurch reduziert sich der Abschreibungs und Rückstellungsbedarf der Banken. Die Summe der ausgewiesenen Problemkredite der sieben Institute verringerte sich von 20,8 Billionen Yen im Vorjahr auf 14 Billionen Yen (104 Milliarden Euro). Der Anteil der Problemkredite an den Gesamtausleihungen ist zum Ende des abgelaufenen Geschäftsjahres auf 5,2 Prozent gefallen. Japans Großbanken profitierten außerdem von der Erholung der Tokioter Börse, die im Verlauf des Jahres um 47 Prozent zugelegt hatte. Sie hoffen nun, dass sich die Erholung weiter festigt und Unternehmen verstärkt Mittel für ihre Investitionen aufnehmen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben