Wirtschaft : Job-Motor Mittelstand kommt nicht auf Touren

Nur jeder achte Betrieb plant Neueinstellungen, weil der Aufschwung zu schwach ist/Bundesbank warnt vor Kreditklemme

-

Frankfurt (Main) (ro/HB). Der deutsche Mittelstand plant trotz eines allmählichen Aufschwungs 2004 noch keine nennenswerten Neueinstellungen. Das ist das Ergebnis der Studie „MittelstandsMonitor 2004“, den die Kfw-Bankengruppe (siehe Lexikon), das Bonner Institut für Mittelstandsforschung, das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung, das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung und der Informationsdienstleister Creditreform am Montag vorgelegt haben.

Als Mittelständler gelten gemeinhin Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern. „Nach zweijährigem Abschwung ist die Ampel endlich auf Grün gesprungen“, sagte KfW-Chef Hans Reich. Die Zahl der investitionsbereiten Mittelstands-Unternehmen stieg leicht um sechs auf 31 Prozent. Das ist allerdings deutlich unter dem langjährigen Durchschnitt von 48 Prozent. Daher ist auch nur rund jeder achte Betrieb in der Lage, neues Personal anzuheuern. „Wir bewegen uns aus der Talsohle heraus. Aber eine Trendwende ist das noch nicht“, sagte ZEW-Präsident Wolfgang Franz. Zugleich wolle jedes fünfte Unternehmen Stellen abbauen.

Dabei sind kleine und mittelgroße Betriebe die wichtigsten Impulsgeber für den Arbeitsmarkt – große Konzerne dagegen spielen nur eine untergeordnete Rolle. „Neue Arbeitsplätze werden zu 70 Prozent in neu gegründeten und in Kleinbetrieben mit weniger als 50 Beschäftigten geschaffen“, erläuterte KfW-Chef Reich die Studie. Insgesamt arbeiten im Westen 77 Prozent der Beschäftigten bei einem Mittelständler, im Osten sind es sogar 86 Prozent.

Unterdessen erklärte auch die Bundesbank, dass sie eine Erholung der Konjunktur erwartet. Im Monatsbericht für Februar heißt es, die deutschen Firmen hätten gezeigt, dass sie trotz des hohen Euro-Wechselkurses auf dem Weltmarkt mithalten können. Gleichzeitig konstatiert die Bundesbank aber Engpässe bei der Kreditvergabe. Ihrer Umfrage zufolge hat die Kreditwirtschaft ihre Richtlinien für Unternehmenskredite im letzten Quartal weiter verschärft. Gleichzeitig zog erstmals die Nachfrage nach Krediten wieder an. Während die Bundesbank vorsichtig „eine leichte Anspannung auf dem Kreditmarkt im vierten Quartal 2003“ registriert, werden Vertreter der Wirtschaft deutlicher. „Wir sehen mit Sorge, dass der Aufschwung durch eine zurückhaltende Kreditvergabepolitik der Banken beeinträchtigt werden könnte“, warnt Reinhard Kudiß, Finanzierungsexperte beim Bundesverband der Deutschen Industrie.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben