Jobmarkt : Zahl der Erwerbslosen sinkt unter drei Millionen

Der Arbeitsmarkt zeigt sich weiterhin unbeeindruckt von der derzeitigen Finanzkrise. Die Zahl der Menschen ohne Job sinkt sogar erstmals seit 16 Jahren unter die Grenze von drei Millionen. Dennoch: Der Rückgang fällt schwächer aus als in den Vorjahren.

Arbeitsamt
Die Arbeitslosenzahl ist im Oktober unter drei Millionen gesunken. -Foto: ddp

NürnbergDie Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Oktober um 84.000 auf 2,997 Millionen gesunken. Das sind 437.000 weniger als vor einem Jahr, berichtet die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg. Die Arbeitslosenquote geht um 0,2 Punkte auf 7,2 Prozent zurück. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 8,2 Prozent gelegen.

Die Arbeitslosenzahl sei erstmals seit 16 Jahren unter die Grenze von drei Millionen gesunken, betonte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. "Auch im Oktober zeigten sich noch keine gravierenden Auswirkungen der konjunkturellen Abschwächung und der Lage an den Finanzmärkten auf dem Arbeitsmarkt." Die Stellenmeldungen der Unternehmen signalisierten weiterhin einen hohen Bedarf an Arbeitskräften. Dennoch: Bundesweit ging die Zahl im der Arbeitslosen im Oktober war den Angaben zufolge nicht so stark zurück wie im Durchschnitt der vergangenen drei Jahre.

Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nahm den Angaben zufolge weiter zu. Sie lag im August mit 27,68 Millionen um 552.000 über dem Vorjahr. Mehr als die Hälfte des Zuwachses sind Vollzeitstellen. Aufgrund der anhaltenden Herbstbelebung ging die Zahl der Arbeitslosen im Oktober in Westdeutschland um 52.000 auf 1,99 Millionen zurück, im Osten sank sie um 32.000 auf 1,007 Millionen. (sf/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar