Wirtschaft : Junge Menschen mögen es sicher und geborgen Allianz-Studie: Partnerschaft geht vor Karriere

Berlin - Nach Bottrop der Karriere wegen oder doch beim Freund oder der Freundin in Berlin bleiben? Einer am Montag veröffentlichten Studie der Allianz zufolge entscheidet sich die Jugend heute lieber für die Partnerschaft. 40 Prozent der befragten Menschen im Alter von 18 und 29 Jahren gaben an, dass die Partnerschaft der wichtigste Aspekt in ihrem Leben sei. Nur für rund 31 Prozent hat die Karriere eine hohe oder sehr hohe Bedeutung. Für die Studie der Allianz wurden im Internet rund 2000 Menschen zu ihren Lebens- und Berufszielen befragt. Das Ergebnis: Mit wachsendem Alter steigt das Bedürfnis nach einem Partner und der Absicherung im Alter.

Auch im Berufsleben steht die eigene Karriere nicht an erster Stelle. 60 Prozent der Befragten ist eine angemessene Entlohnung am wichtigsten. Sie wären im Durchschnitt mit einem Nettolohn von 2386 Euro im Monat zufrieden. An zweiter Stelle kommt mit jeweils 55 Prozent der Wunsch nach einer sicheren Anstellung und nach einem angenehmen Arbeitsumfeld. Nur 24 Prozent der Befragten betonen die Aufstiegschancen.

„Die jungen Menschen in Deutschland haben offenbar ein großes Bedürfnis nach Sicherheit“, kommentierte Bernd Heinemann von der Allianz Deutschland AG die Studie. Dieses Ergebnis verwundere nicht, wenn man bedenke, wie sehr das Leben gerade der jungen Menschen von Unsicherheit und Veränderungen geprägt sei. Dazu gehört auch, dass die Meisten das Ausland meiden. Nur drei Prozent ist es wichtig, im Ausland arbeiten zu können. sip

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben