Wirtschaft : Kabinett beschließt ERP-Programm

BONN (dpa).Mindestens 30 000 neue betriebliche Existenzen mit mehr als 90 000 Arbeitsplätzen erwartet die Bundesregierung 1999 vom 13 Mrd.DM umfassenden European Recovery Program (ERP).Das Förderprogramm wurde am Mittwoch vom Bundeskabinett gebilligt.Wie Bundeswirtschaftsminister Günter Rexrodt mitteilte, könne dieses zinsverbilligte und langfristige Programm im nächsten Jahr etwa 30 Mrd.DM an Investitionen anstoßen.Das ERP soll neue Existenzen unterstützen und außerdem zum Regional- und Umweltschutz beitragen.Der Entwurf des ERP-Wirtschaftsplangesetzes 1999 wurde dem Parlament zur Beratung zugesandt.Das ERP-Vermögen galt ursprünglich dem wirtschaftlichen Wiederaufbau nach dem Kriege.Der Großteil der Fördermittel, nämlich 6,8 Mrd., stehen 1999 wieder für Investitionen in den neuen Bundesländern zur Verfügung.6,2 Mrd.sind für die alten Länder vorgesehen.Die Gesamtsumme dieses Förderprogramms stagniert seit Jahren.1997 umfaßte es noch 13,3 Mrd.DM.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben