Käfighaltung : Polen will Legebatterien für Hühner

In Europa wird erneut über den Schutz von Legehühnern gestritten. Polen will nach Angaben von Diplomaten am Montag beim EU-Agrarministerrat in Brüssel beantragen, das für 2012 beschlossene Aus für die herkömmliche Käfighaltung zu kippen.

324266_0_4a5826ef.jpg
Foto: Thilo Rückeis

Brüssel Brüssel - In Europa wird erneut über den Schutz von Legehühnern gestritten. Polen will nach Angaben von Diplomaten am Montag beim EU-Agrarministerrat in Brüssel beantragen, das für 2012 beschlossene Aus für die herkömmliche Käfighaltung zu kippen. Eine Länderallianz um Deutschland und Österreich leistet demnach Widerstand. In Deutschland sind Legebatterien seit Januar verboten, in Österreich seit 2009.

Polen will mehr Zeit, damit seine Bauern auf größere Hühnerkäfige umstellen können. Deutschland, Österreich, Belgien, die Niederlande, Dänemark und Finnland sehen darin eine Wettbewerbsverzerrung. Warschau habe deshalb wenig Chancen, mit seiner Forderung durchzukommen, hieß es in Brüssel.

In Legebatterien müssen sich vier bis sechs Hennen einen Käfig teilen, der Platz pro Huhn ist dabei etwas kleiner als ein DIN-A-4-Blatt. EU-weit ist ab 2012 die sogenannte Kleingruppenhaltung Pflicht, bei der jedes Huhn dann etwas mehr Platz hat und eine Sitzstange, ein Legenest sowie Einstreu erhält. Diese strengere Vorgabe gilt in Deutschland schon jetzt. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar