Kampagne : Versicherer werben für besseres Image

Die Riester-Rente ist zu teuer, die Zinsen in der Lebensversicherung zu niedrig, die Vertreter nervig – die Versicherungsbranche genießt in diesen Zeiten bei den Bürgern kein hohes Ansehen. Das wollen die Versicherer ändern.

Berlin – Mit einer aufwändigen Kampagne machen sie jetzt Werbung in eigener Sache. Seit dem ersten Weihnachtstag laufen im Fernsehen Spots, in denen Menschen auf der Straße erzählen, was sie sich vom Leben wünschen. Gefilmt wurde in Hamburg, München, Köln und Berlin, zu Wort kommen Alte, Kinder, Familienväter und Aussteiger. Die Filme spiegeln wider, was die Menschen in Deutschland bewegt, heißt es beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Und wie wichtig die Versicherer seien. „Die Antworten zeigen auch, wie eng Versicherungen mit dem Leben der Menschen verzahnt sind“, sagt GDV-Sprecherin Ulrike Pott.

Dabei haben die Wünsche, die die Deutschen in den Spots äußern, mit Versicherungen nicht allzu viel zu tun. Weder dem Teenie, der Karriere auf dem Laufsteg machen will, noch dem Jungen, der einmal in seinem Leben nach Los Angeles will, dürfte eine Versicherung weiterhelfen. Das Machbare – nämlich bessere Policen – hat sich erstaunlicherweise niemand gewünscht. Oder dieser Wunsch wird nicht gesendet. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben