Wirtschaft : Kampf gegen Geldwäsche verschärft

-

(dr). Die internationale Aktionsgruppe gegen die Geldwäsche, FAFT, hat auf ihrer Konferenz in Berlin verschärfte Regelungen beschlossen. Künftig besteht beispielsweise auch für Casinos und Juweliere eine Meldepflicht bei Verdacht auf Geldwäsche. Als neue Mitglieder, die die Regeln der FAFT befolgen, wurden Südafrika und Russland aufgenommen. Auf der „schwarzen Liste“ stehen weiterhin Länder wie die Ukraine, Ägypten und Nigeria. FAFTPräsident Jochen Sanio übergab das Amt turnusmäßig an den Schweden Klaes Norgen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar