Wirtschaft : „Kapital für Arbeit“ schafft Arbeit

Das Hartz-Projekt läuft langsam an – Firmen erhalten bis zu 100000 Euro Kredit bei Einstellung eines Arbeitslosen

Rolf Obertreis

Frankfurt (Main). Michael Bauer kann zufrieden sein: Gerade hat er einen Kredit über 1,1 Millionen Euro bekommen, jetzt kann er sein Geschäft erweitern. Elf Arbeitslose haben bei seiner Firma Inprotec im südbadischen Heitersheim einen neuen Job gefunden. Und nicht nur bei Inprotec: Das Programm „Kapital für Arbeit“ (KfA) hat etlichen Arbeitslosen einen Job und einem halben Dutzend Unternehmen neue Kredite verschafft. Ende Oktober hatte die bundeseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) das bislang einmalige Programm als Teil des Hartz-Konzeptes vorgestellt: Für jeden Arbeitslosen, den ein Unternehmen mit einem Umsatz unter 500 Millionen Euro einstellt, erhält es von der KfW und einer Bank oder Sparkasse einen Kredit von bis zu 100000 Euro. Im Regelfall unbürokratisch, schnell und zu günstigen Konditionen.

„Nach zwei Wochen war die Genehmigung des Kreditantrags durch, eine sehr positive Erfahrung“, sagt Bauer. Mit frischem Geld und frischen Arbeitskräften kann Inprotec die Lohnproduktion von Granulaten und anderen Produkten für die Chemieindustrie erheblich schneller ausweiten als geplant.

Dabei nahmen die Dinge einen für die derzeitige Lage ungewöhnlichem Lauf: Kaum hatte die KfW das Programm vorgestellt, ergriff die Baden-Württembergische Bank die Initiative und fragte bei Bauer an. Normalerweise kommen Mittelständler derzeit nur sehr schwer an Kredite. Bei dem Programm „Kapital für Arbeit“ scheint das Hartz-Konzept zu funktionieren. Ähnlich positive Erfahrungen wie Inprotec hat auch die RS Drehtechnik im badischen Mönchweiler gemacht. Über die Raiffeisenbank wurde ein KfA-Kredit nach nur vier Tagen Prüfung festgezurrt, drei neue Mitarbeiter wurden unbefristet eingestellt. Ohne dieses Programm hätte er die Leute nicht angeheuert, sagt Firmenchef Frank Rudow.

„Für eine Bilanz ist es natürlich noch zu früh“, sagt KfW-Sprecher Matthias Fritton. „Aber es läuft hervorragend.“ Bis Anfang Dezember beantwortete die KfW über 10000 Anfragen zu KfA. Derzeit liegen rund 25 Kreditanträge vor, gut zehn sind bewilligt, wodurch rund 30 Arbeitslose einen neuen Job gefunden haben.

Bankenpräsident Rolf E. Breuer hat sich mittlerweile gegenüber KfW-Chef Hans Reich lobend über das Programm geäußert. Nach Angaben des Bundesverbandes der Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) läuft KfA gut, vor allem in Ostdeutschland, wo die meisten Antragsteller ansässig sind. Doch reibungslos läuft es nicht überall. Eine kleine Maschinenbau-Firma aus dem Taunus ringt, wie der Geschäftsführer berichtet, schon seit Mitte November mit der Bank um die Genehmigung der KfA-Tranche und damit um den Zuschlag für drei Arbeitsplätze. Möglicherweise bis zu 16 neue Jobs würde der Unternehmer schaffen, dessen Auftragsbücher für ein neues Produkt randvoll sind. Aber es fehlen die Vertriebsleute. Andere Mittelständler klagen über Banken und Sparkassen. „Bei allen Anfragen stoße ich auf taube Ohren. Die Kreditinstitute haben kein Interesse an KfA“, schimpft ein Unternehmer aus Stuttgart.

Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes Mittelständische Wirtschaft (BVMW), sieht das Programm kritisch. Es kuriere nur Symptome und fördere den „Drehtüreffekt“: „Die Betriebe werden ermuntert, festangestellte Mitarbeiter zu entlassen, um dann durch Einstellung von Arbeitslosen staatliche Hilfen kassieren zu können.“ Auch bei der Arbeitsgemeinschaft Selbstständiger Unternehmer (ASU) kommt das Programm nicht an. „Das ist ein Irrweg“, sagt der baden-württembergische ASU-Vorsitzende Ulrich Endress. Das deutsche Steuersystem könne durch kein noch so wohlklingendes KfW-Programm geheilt werden. Dem widerspricht im Prinzip auch Inprotec-Chef Bauer nicht. Lieber wären ihm aber niedrigere Abgaben und Steuern. „KfA ist nur ein Tropfen auf einem sehr heißen Stein.“ Aber schlecht sei die Idee trotzdem nicht, sagt Bauer. Sonst hätte er nur schwer einen Kredit bekommen und elf Arbeitslose stünden noch auf der Straße. Und sonst gäbe es in wenigen Wochen nicht zehntausend Anfragen bei der KfW. Nicht umsonst liebäugelt Bauer mit weiteren KfA-Krediten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben