Kapitalspritze für Internet-Konzern : Samwer-Fonds sammelt Millionen für Rocket ein

Zuletzt lief es für Rocket Internet nicht optimal. Ein verschobener Börsengang und Abgänge im Management nagten am Vertrauen. Nun soll mehr Geld die Anleger milde stimmen.

In der ersten Runde sind für den Rocket Internet Capital Partners Fund mehr als 420 Millionen US-Dollar (gut 385 Mio Euro) zusammen gekommen.
In der ersten Runde sind für den Rocket Internet Capital Partners Fund mehr als 420 Millionen US-Dollar (gut 385 Mio Euro)...Foto: dpa

Die Berliner Start-up-Schmiede Rocket Internet sammelt mit einem neuen Fonds Millionen für ihre Beteiligungen ein. In der ersten Runde seien für den Rocket Internet Capital Partners Fund mehr als 420 Millionen US-Dollar (gut 385 Millionen Euro) zusammengekommen, sagte Vorstandschef Oliver Samwer am Dienstag in Berlin. Damit entstehe einer der größten europäischen Fonds für Wachstumsfinanzierungen. 50 Millionen Dollar kämen von Rocket selbst.

Samwer sprach von einem unglaublichen Vertrauensbeweis für sein Unternehmen. Noch am Vortag hatte er bei der Digitalkonferenz DLD in München eine niedrige Risikobereitschaft in Europa und Deutschland beklagt. In den USA gebe es eine starke Startup-Kultur. In Deutschland fehle so etwas.

Kurs stabilisiert sich auf niedrigem Niveau

Zuletzt hatte es Zweifel an der Geschäftsstrategie von Rocket Internet gegeben. Anders als geplant war zum Beispiel die Mehrheitsbeteiligung Hello Fresh im vergangenen Herbst nicht an die Börse gegangen.

Zudem häufen sich derzeit die Nachrichten über Umbauten im Führungsteam. Nach Kommunikationschef Andreas Winiarski verlassen auch Chefjuristin Franziska Leonhardt und Vize-Finanzvorstand Uwe Gleitz die Holding.

Die Rocket-Aktie hatte in den vergangenen Wochen stark an Wert verloren. Mit rund 18 Euro ist sie derzeit noch rund halb so teuer wie zum Börsenstart im Herbst 2014. Am Dienstag stabilisierte sich sich leicht.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben