KARRIERE Frage : an Jürgen Hesse < i>Büro für Berufsstrategie

Wie löse ich die Konflikte?

an Jürgen Hesse

Ich bin Abteilungsleiter in einer mittelständischen Firma. Die Vorweihnachtszeit ist bei uns die stressigste Zeit, da wir dann den Hauptteil unseres Umsatzes machen. Durch die hohe Arbeitsbelastung geht es dann sehr hektisch und stressig zu. Überstunden sind die Regel. In den letzten Jahren kam es in dieser Zeit vermehrt zu Konflikten unter den Mitarbeitern. Was kann ich tun, um dem vorzubeugen und wie gelingt es, verfestigte Streitigkeiten zu lösen?

Trotz nahender Weihnachtszeit, an vielen Arbeitsplätzen herrscht weder große Freude noch harmonische Feiertagsstimmung. Denn dort, wo viele Menschen zusammenarbeiten, haben Konflikte immer Saison – insbesondere wenn der Stress zunimmt und die Nerven blank liegen. Auslöser dafür sind oft falsches Kommunikationsverhalten, ungeklärte Missverständnisse und unklare Kompetenzregelungen innerhalb eines Teams, die dann zu Machtkämpfen führen. Den Konflikten zwischen Ihren Mitarbeitern sollten Sie nicht aus dem Weg gehen, nutzen Sie die Möglichkeiten, sie konstruktiv zu lösen.

Wichtig ist, Konflikte frühzeitig anzusprechen, am besten dann, wenn sie entstehen. Denn sie klären sich selten von selbst. Auch in Ihrem Fall scheinen die Spannungen schon über Wochen und Monate zu schwelen. Je länger Sie warten, desto schwieriger ist es, eine für beide Parteien akzeptable Lösung zu finden.

Hier ist Führungskompetenz gefragt. Informieren Sie sich diskret, aber gründlich über die Hintergründe des Konflikts. Laden Sie die streitenden Parteien zum Gespräch, in dem Sie zunächst die Rolle des Schiedsrichters einnehmen. Sorgen Sie für eine Atmosphäre, in der die Kontrahenten offen ihre Meinung sagen können – ohne das Gegenüber zu beleidigen. Offenheit ist ein zentral wichtiger Punkt, um Konflikte auszuräumen und diesen in Zukunft aktiv vorzubeugen.

Als Moderator sollten Sie die Situation analysieren, tiefer liegende Ursachen zutage zu fördern, um dann ein möglichst ausgewogenes Urteil zu fällen. Dies muss begründbar und für alle Beteiligten nachvollziehbar sein. So lässt sich eine tragfähige Lösung erarbeiten.

Da bei Ihnen jedes Jahr wieder diese Probleme auftauchen, sollten Sie sich zudem fragen, ob in Ihrer Firma nicht auch strukturell etwas schief läuft. Belasten Sie Ihre Mitarbeiter zu stark? Würde es sich lohnen, für das Weihnachtsgeschäft eine zusätzliche Hilfe einzustellen? Sind die Aufgaben und Kompetenzen passend verteilt? Denn Klarheit im Team ist eine wichtige Basis für gute Zusammenarbeit und den geschäftlichen Erfolg. Werden diese Dinge zukünftig beachtet, spricht nichts dagegen, dass spätestens auf der Weihnachtsfeier wieder Hochstimmung in Ihre Abteilung einzieht. Foto: Promo

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail:

Redaktion.Beruf@tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben