Karriere : Azubibörse schließt erfolgreich ab

S. Hoelper

Genau 48 Bewerbungen sind bei der Unternehmerin Ines Willmann eingegangen, zwölf junge Leute hat sie zum Probearbeiten eingeladen und schließlich eine Auszubildende eingestellt. Mit dieser Bilanz ist die Inhaberin des Potsdamer Goldschmiedecafés Genna d’Oro zufrieden. „So viele Bewerbungen – das hätte ich nicht gedacht“, sagt sie. Das sei sicher auch ein Resultat der Lehrstellenbörse „Perspektive Jugend“, der Initiative, die der Tagesspiegel mit dem Internetportal meinestadt.de im Mai gestartet hat.

Zweimal wöchentlich wurden im Tagesspiegel auf den Karriereseiten und der Berliner Wirtschaft Firmen präsentiert, die Ausbildungsplätze zu vergeben hatten. 4319 Lehrstellen haben Unternehmen der Region über das Online-Portal ins Netz gestellt, bundesweit waren es seit Januar mehr als 23 000 Stellen.

Besonders häufig wurden angehende Bürokaufleute, Fachinformatiker, Rechtsanwaltsfachangestellte, IT-Systemkaufleute, Mediengestalter und Veranstaltungskaufleute gesucht. „Besonders in den Neuen Medien gibt es zunehmend mehr Lehrstellen“, sagt der Sprecher der Börse, Thorsten Laumann. Dieser Trend setze sich fort, für das kommende Jahr seien bereits 1300 Stellen in diesem Bereich gemeldet. Aber auch ungewöhnliche Berufe wie Artist oder Wellnesscoach sowie neue Ausbildungsberufe wie der Automatenfachmann waren dabei.

Da es inzwischen ein „Überangebot an Lehrstellen“ gibt und die Firmen um die besten Köpfe konkurrieren, hat sich die Teilnahme an der Börse für viele Unternehmen besonders gelohnt. Von den knapp 30 Bewerbern, die sich etwa bei „Brandenburgs Werbeagentur“ um eine Lehrstelle bemühten, hätten sich die meisten auf die Initiative bezogen, sagt Kundenberaterin Christine Michaelis. Von insgesamt rund 100 Bewerbungen seien 30 unmittelbar nach dem Artikel im Tagesspiegel eingegangen, sagt auch Christoph Köhler, Personalleiter bei Sprintout Digitaldruck. Auch die künftige Bürokauffrau bei der Firma Mercedöl Feuerungsbau wurde über den Tagesspiegel auf die Stelle aufmerksam.

Noch sind 480 freie Stellen online. Wer bisher leer ausgegangen ist, hat also noch immer eine Chance. S. Hoelper

www.tagesspiegel.de/lehrstellenboerse, www.meinestadt.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben