Karriere : Benimm im Beruf: Komplimente zurückhalten

Im Vorstellungsgespräch halten sich Bewerber mit Komplimenten besser zurück. „Der Personalerin zu sagen: ’Sie haben aber ein schickes Kleid an’, ist keine gute Idee“, sagt die Etikette-Trainerin Gabriele Krischel in Niederkassel. Wer mit einem solchen Lob höflich wirken will, erreicht eher das Gegenteil: „Das klingt schnell aufgesetzt und kommt dann falsch an.“ Wollen Bewerber zum Gesprächseinstieg etwas Anerkennendes über die Firma sagen, halten sie sich lieber an unverfängliche Dinge – etwa die Aussicht aus dem Büro. Haben sie am Ende des Gespräches ein gutes Gefühl, dürften sie das aber schon zum Ausdruck bringen, sagt Krischel. Besser ist, sich sachlich auf die Stelle zu beziehen – laut Krischel etwa so: „Ich habe das Gefühl, dass ich hier reinpassen würde.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben