Karriere : BERUFE MIT SPRENGKRAFT

KAMPFMITTELRÄUMUNG

In einem Grundlehrgang lernen Auszubildende, Munition zu finden, zu bergen und bis zu ihrer Vernichtung aufzubewahren. Voraussetzung ist allerdings, dass man bereits einen Befähigungsschein für allgemeine Sprengarbeiten o.ä. und berufliche Erfahrung in der Kampfmittelräumung mitbringt. Der Kurs dauert neun Wochen und endet mit einer praktischen, mündlichen und schriftlichen Prüfung.Informationen unter: www.sprengschule-dresden.de

SPRENGBERECHTIGTER

Sprengberechtigte sind für die sichere Ausführung von Sprengarbeiten zuständig. Sie werden in Naturstein- sowie Sand- und Kieswerken beschäftigt, aber auch bei Abbrucharbeiten und in Tief- oder Bergbauunternehmen. Die Ausbildung erfolgt in berufsbegleitenden Lehrgängen. Die meisten Teilnehmer kommen aus verwandten Berufen, zum Beispiel aus der Baubranche. Grund- und Sonderlehrgänge bauen aufeinander auf. Voraussetzung sind etwa 50 Einsätze als Sprenghelfer. Außerdem ist eine Unbedenklichkeitserklärung des Arbeitsaufsichtsamts vorzulegen.

Weiteres unter: www.sprenginfo.com juj

0 Kommentare

Neuester Kommentar