BEWERBERTESTS : Unternehmen prüfen nicht nur Fachwissen, sondern auch logisches Denken und Rechtschreibung

Der Tagesspiegel stellt eine Auswahl von Fragen vor, die im Test so oder ähnlich vorkommen können.



Telekom

Online-Test für Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme

1. Wie ist das Wort „Frotteebademantel“ nach allen möglichen Silben richtig getrennt?

a) Frot - tee - ba - de - man - tel,

b) Frottee - bade - mantel

c) Frot - tee - bade - man - tel

d) Fr - o - tee - ba - de - man - tel

2. Die folgenden Wörter haben bis auf eines einen gemeinsamen Bezug. Markieren Sie dieses!

a) Modem, b) Fax, c) Radio, d) PC

e) Telefon

3. Please mark the correct sentence.

a) I'd like any more coffee, please.

b) I'd like something more coffee, please. c) I'd like some more coffee, please. d) I'd likes any more coffee, please.

4. Markieren Sie die korrekte Aussage! a) Mit „Scandisk“ wird eine Festplatte auf Fehler untersucht.

b) „Fragmentieren“ ist das Sichern von Daten. c) Eine CD-Rom hat maximal 144 MB. d) An die LPT1- Schnittstelle kann ich keinen Drucker anschließen

www.telekom.de/dtag/cms/content/dt/de/27636

Verband Druck und Medien Berlin-Brandenburg

Eignungstest Drucker

1. Korrigieren Sie folgenden Text:

Und doch zeigte sich bereihts ein verblüfender Erfolk: die gedruckte Bibel war billiger als die geschribenen Ausgahben. Eine Hand geschriebene Bibel kostete damahls 80 bis 100 Gulden, davür konnte man sich in Mainz ein stadtliches Haus kaufen. Aber viel Wichtiger war, das die Berichte über Erfinndungen über die ganze Erde ferbreidet werden konnten.

2. Warum haben Papierscheren kurze Krafthebel, Metallscheren jedoch lange Krafthebel. a) Weil Papierscheren leichter sein müssen als Metallscheren. b) Weil Metallscheren stabiler gebaut sein müssen, als Papierscheren c) Weil man zum Schneiden von Metall auf diese Weise mehr Kraft braucht.

d) Weil man beim Schneiden von Papier ohne längere Krafthebel auskommt. Internet: www.drucker-werden.de

VW

Eignungstest für kaufmännische Berufe

1. Ordne die folgenden Hauptstädte ihren Ländern zu!

a) Athen, b) Kairo, c) Madrid, d) Peking, e) Rom, f) Tokio

2. Wann war der Mauerfall, der den Weg zur Wiedervereinigung Deutschlands ebnete?

a) 1918, b) 1945, c) 1961,

d) 1989

3. Was versteht man unter dem Bruttosozialprodukt?

a) Das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte, b) Wert der im Inland definitiv neu zur Verfügung stehenden Gütermenge, c) Summe aller in einem Land hergestellten Güter und Dienstleistungen pro Jahr, d) Maß für die wirtschaftliche Leistung eines Landes

Internet: www.volkswagen-startklar.de/ausbildung/hez

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben