Karriere : DAS PASSENDE OUTFIT

GRUNDSÄTZLICH

Man sollte so auftreten, als würde man die Firma, bei der man sich bewirbt, bei einem Außentermin präsentieren, rät Bewerbungsberater Christian Püttjer. Im Zweifel ist es besser, sich zu schick zu kleiden.

JE NACH BRANCHE

Für Banken und Versicherungen gilt: Krawatte und Anzug bei Männern, Kostüm oder Hosenanzug bei Frauen. Bei einem Plattenlabel kann man sich aber auch mit T-Shirt und Sakko vorstellen. Für alle Berufe dazwischen ist die Kombination von Hose und Jackett gut. Aber auch für ein Vorstellungsgespräch in einem Handwerksbetrieb gilt: Leder- statt Turnschuhe. In Politik und Finanzwesen ist die Kleiderordnung am strengsten. Dort sollte man etwa keine braunen Schuhe tragen.

STILFRAGEN

Frauen sollten sich eher schlicht kleiden: wenig Schmuck, die Haare zurückgesteckt, geschlossene Kleidung, rät Karriereberaterin Cornelia Topf. (Das gilt aber nicht für die Kreativbranche.) Bei Männern sollten Oberhemdknöpfe nicht spannen. Bei Frauen darf der Ausschnitt nicht zu tief sein und das Parfum nicht zu aufdringlich wirken. dma

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben