DER AMERIKANISCHE WEG : Lebenslauf

Keine Überschrift „Résumé“schreiben, sondern einfach ganz oben Name, Adresse, Telefon, E-Mail. Beim Diskriminierungsschutz sind Amerikaner streng. Deshalb: kein Foto, kein Geburtsdatum, keine Angaben zum Familienstand oder zur Religion. Gesamtlänge: keinesfalls mehr als zwei Seiten. Der Lebenslauf beginnt mit dem Absatz „Work Experience“ oder „Professional Experience“, wozu auch Praktika gehören. Das jüngste Ereignis kommt zuerst, je aktueller, desto detailreicher. Drücken Sie Ihre Tätigkeit durch Leistung aus: Was haben Sie erreicht? Erklären Sie dies in Zahlen. Verwenden Sie dabei aktive Verben: „increased“, „trained“, „implemented“ etc. Weil die Bewerbung keine Zeugnisse enthält, können Sie Noten im Lebenslauf erwähnen. Greifen Sie auf Rankings zurück („among the top five percent of my class“). Nennen Sie Ihren deutschen Titel und in Klammern das US-Äquivalent. JoH

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben