DER WEG ZUR HOCHSCHULE : Wie sich Schüler orientieren

DAS RICHTIGE FACH

„Bis sich herauskristallisiert, welcher Weg sich nach dem Abi anbietet, kann es eine Weile dauern“, sagt der Berufsberater der Arbeitsagentur im Bezirk Steglitz-Zehlendorf, Kurt Neuhaus. Die eigene Neigung führt meist zu einer Vorauswahl von Berufen und Studiengängen. Im Beratungsgespräch wird überprüft, ob Neigung und Eignung sich entsprechen. Dabei helfen auch Eignungstests im Netz. Außerdem geht es in dem Gespräch darum, die Richtung zu sondieren. „Das Interesse am Biologieunterricht etwa“, so Neuhaus, „kann in die Pharmazie, aber auch in die Agrarwissenschaft oder die Landschaftsarchitektur führen.“ DIE RICHTIGE UNI

Wer sich über bestimmte Hochschulen informieren will, sollte sich nicht allein auf Rankings oder auf Internetportale verlassen, betont der Berufsberater: „Informationstage vor Ort vermitteln einen besseren Eindruck.“ Dabei sind die Berliner im Vorteil: Sie können zwischen 35 Hochschulen wählen. kla

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben