Etikette : Nichts für feine Nasen

Wer Deospray benutzt, sollte das auf der Bürotoilette tun. Es sei anstößig, es vor den Augen der Kollegen zu benutzen, warnt Etikette-Trainerin Imme Vogelsang aus Hamburg.

 Zum einen gefällt der Duft nicht unbedingt jedem. Zum anderen sei Körperpflege etwas Intimes. Es sei daher unhöflich, sich ihr in der Öffentlichkeit zu widmen. Auch einen Deoroller reiben sich Beschäftigte daher besser nicht im Großraumbüro unter die Achseln. „Da denken manche: ''Das merkt ja keiner.''“ Das sei aber ein Fehler.

   Ebenso sei es kein guter Stil, wenn Frauen sich am Schreibtisch die Nägel feilen, erläutert die Expertin vom Netzwerk Etikette-Trainer International. Auch zum Schminken gehen Frauen besser auf die Toilette. Wenn es im Betrieb locker zugeht, sei es zwar in Ordnung, sich vor Kollegen kurz den Lippenstift nachzuziehen. „Aber nur, wenn man das blind kann – und so schnell, dass es nicht stört.“ Alles darüber hinaus gehe aber zu weit. Und in Firmen mit strengeren Umgangsformen sei Pudern und Schminken vor anderen generell tabu: „In einer Bank zum Beispiel geht das auf keinen Fall.“dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben