FORTBILDUNG : Der Weg zur SOS-Kindermutter

Eine Kinderdorf-Familie können Frauen und Männer leiten, die höchstens 45 Jahre alt sind. Die Bewerber arbeiten zunächst ungefähr ein Jahr lang als Praktikanten in einer Kinderdorffamilie und absolvieren dann einen psychologischen Eignungstest. Anschließend erwerben sie, falls sie diesen Berufsabschluss noch nicht haben, die staatliche Anerkennung als Erzieher. Die dreijährige Ausbildung erfolgt an der Fachschule für Sozialpädagogik in Tübingen, der Unterricht findet in Blockseminaren statt. Die Ausbildungskosten trägt der SOS-Kinderdorf-Verein. Mehr Informationen gibt es beim Geschäftsbereich Personal und Pädagogik des SOS-Kinderdorf e. V., Tel. 089/12606-0. ley

0 Kommentare

Neuester Kommentar