IM ÜBERBLICK : Kurse neben dem Beruf

In Deutschland bieten zwei Verbände die Fortbildung zum Einbalsamierer an. Beim Deutschen Institut für Thanatopraxie, das zum Bundesverband der Deutschen Bestatter gehört, findet die theoretische Ausbildung in vier Wochenblöcken in Düsseldorf statt, die praktische Ausbildung besteht aus einem mehrwöchigen Auslandspraktikum. Nach bestandener Prüfung vor der Düsseldorfer Handwerkskammer führt man den Titel „Geprüfter Thanatopraktiker“. Die Weiterbildung beim Verband dienstleistender Thanatologen umfasst 200 Stunden über knapp ein Jahr. Hinzu kommen zwei zweiwöchige Auslandspraktika in London und Praxistraining bei einem erfahrenen Einbalsamierer. Die theoretische und praktische Prüfung findet vor der „European Association of Embalmers“ statt, zusätzlich kann eine Prüfung vor der Handwerkskammer abgelegt werden. Wer sich bei diesem Verband weitergebildet hat, nennt sich „Thanatologe“. Weitere Informatioenen unter www.thanatologen.de. amy

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben