Karriere : Jahresgespräch mit dem Chef gut vorbereiten

Zum Jahreswechsel stehen in vielen Firmen die alljährlichen Mitarbeitergespräche mit dem Chef an. Das ist nicht immer ein reines Vergnügen – schließlich müssen sich Beschäftigte dabei auch Kritik anhören. „Deshalb werden die Gespräche oft als Pflichttermin durchgezogen, meist ohne großartige Vorbereitung“, erläutert Kommunikationstrainerin Hailka Proske in der Zeitschrift „Junge Karriere“ (Ausgabe 1/2/2010). Das sei aber ein Fehler: Denn diese Gedankenlosigkeit führe oft dazu, dass Mitarbeiter am Ende mit unrealistischen Zielvorgaben aus den Gesprächen kommen.

Gerade in Krisenzeiten müssen solche Gespräche gut vorbereitet werden. Denn in der Regel gibt es derzeit nur wenige Erfolge zu verbuchen, mit denen Mitarbeiter glänzen können. Und wenn die Geschäftsbilanzen schlecht sind, wird auch die eigene Leistung davon überschattet.

Wer im Jahresgespräch mit dem Chef etwas herausschlagen will, muss sich seine Argumente daher besonders gründlich zurechtlegen.

„Prämien, Weiterbildung oder Gehaltserhöhungen werden einem nicht auf dem Silbertablett serviert, da muss man schon dafür trommeln und werben“, erklärt Sabine Hansen von der Personalberatung Heidrick & Struggles in der Zeitschrift. „In Jahresgesprächen geht es nicht nur um Ihre Ergebnisse, sondern auch darum, sie gut zu verkaufen“, erläutert die Expertin. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben