Karriere : Jeder Zweite zum Nachsitzen

Schavan baut Bildungsangebote bis 2015 aus

Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) strebt einen deutlichen Ausbau der Weiterbildungsangebote in Deutschland an. Ziel sei es, dass bis 2015 jeder zweite Erwerbsfähige von 25 bis 65 Jahren an entsprechenden Maßnahmen teilnimmt, teilte ihr Ministerium am Mittwoch in Berlin mit. Bislang liegt die Beteiligung an offiziellen Angeboten wie Weiterbildungsseminaren, Sprachkursen oder Bildungsurlauben bei 43 Prozent.

Nur gut ausgebildete Menschen könnten Deutschland im globalen Wettbewerb an der Spitze halten, sagte der Parlamentarische Staatssekretär imBundesbildungsministerium, Thomas Rachel (CDU), am Mittwoch im Bundestag. Daher habe die Bundesregierung eine Qualifizierungsinitiative vorbereitet, die sie mit den Ländern auf den Weg bringen wolle, „um die Aus- undWeiterbildung in ihrer Breite zu verbessern“. Vor allem die regionalen Weiterbildungsstrukturen sollen den Angaben nach ausgebaut werden. Dabei spielten die Kommunen eine Schlüsselrolle. Dort sei etwa eine bessere Verzahnung der Bildungsbereiche wichtig. Die Beratungsmöglichkeiten sollten ebenfalls erweitert werden. Dabei sieht die Ministerin auch Unternehmen, Verbände und Bürger in der Pflicht.

Konkrete Änderungen für Schulabsolventen gebe es bereits in naher Zukunft: Mit dem „freiwilligen technischen Jahr“ werde man deshalb jungen Menschen nach dem Abitur ermöglichen, Erfahrungen in Betrieben und Forschungseinrichtungen zu sammeln. Auch müssten mehr Frauen für diese Themenfelder und Studiengänge gewonnen werden. Im Rahmen der Qualifizierungsinitiative werde es daher einen „nationalen Pakt zur Gewinnung von jungen Frauen für High-Tech-Berufe“ geben, erklärt Thomas Rachel. Weitere Expertengremien kommen im April zusammen.Tsp/ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben