KARRIERE Frage : an Christoph Abeln Fachanwalt für Arbeitsrecht

Kann ich die Tage tauschen?

an Christoph Abeln

Ich bin Verkäufer in einem großen Berliner Modehaus und habe eine Sechstagewoche. Von Montag bis Freitag arbeite ich jeweils acht Stunden und am Samstag vier Stunden ohne Pause. Meinen Urlaub für dieses Jahr hat mein Arbeitgeber mir bereits genehmigt. Nun brauche ich demnächst aber noch einen zusätzlichen Tag frei. Ich wollte einen Tag früher von einer Reise zurückkommen und schon am Samstag statt am Montag arbeiten – und dafür an einem Wochentag Urlaub nehmen. Mein Chef meint nun, ich könne für einen gearbeiteten halben Samstag keinen ganzen Urlaubstag erhalten. Stimmt das?

Urlaub soll dem Arbeitnehmer zur selbstbestimmten Erholung dienen. Es besteht nach dem Bundesurlaubsgesetz ein Anspruch auf mindestens 24 Werktage je Kalenderjahr. Bei der Entstehung des Gesetzes ging der Gesetzgeber allerdings von einer Sechstagewoche aus, also von Montag bis Samstag. Normalerweise legt der Arbeitgeber den Erholungsurlaub fest. Der Arbeitnehmer sollte daher seinen Urlaub beantragen. Seine Wünsche sind dann vom Arbeitgeber vorrangig zu berücksichtigen.

Ist der Urlaub einmal durch den Arbeitgeber festgelegt worden, sind der Antragsteller und der Arbeitgeber daran gebunden. Der Urlaub kann nicht mehr einseitig, weder vom Arbeitgeber noch vom Arbeitnehmer, verändert werden.

Möchten Sie Ihren Urlaub verändern, müssen Sie sich das Einverständnis des Arbeitgebers einholen – und das ist umgekehrt genauso. Akzeptiert der Arbeitnehmer dies nicht, so darf er sich nicht selbst beurlauben. Dies kann zur fristlosen Kündigung führen. Ebenso kann der Arbeitgeber nicht ohne sehr wichtige Gründe den festgelegten Urlaub verändern.

Darüber hinaus ist Erholungsurlaub nach dem Willen des Gesetzgebers auf die Freistellung an ganzen Tagen gerichtet. Es zählt dabei nicht, wie viele Stunden an diesen Tagen gearbeitet wird. Allerdings steht es den Beteiligten grundsätzlich frei, einvernehmlich eine Regelung zu finden, um halbe Urlaubstage zu vereinbaren oder Urlaubstage zu tauschen. In der Praxis kommen oft halbe Urlaubstage vor, um flexibel zu sein oder nicht den ganzen mit Arbeit gefüllten Tag auszufallen.

Wollen Sie als Arbeitnehmer nun den Urlaub verändern, sind Sie also gut beraten, auf den Arbeitgeber zuzugehen, um die Änderung einvernehmlich abzusprechen. Ein Anspruch auf Änderung besteht jedoch nur, wenn besonders wichtige Gründe vorliegen. Arbeitnehmer sollten also begründen, warum die Urlaubsänderung für sie so wichtig ist. Die nahe liegende Überlegung, besser den halben Tag gegen einen ganzen zu tauschen, reicht jedenfalls nicht aus.Foto: Promo

.

– Haben Sie auch eine Frage?

 Dann schreiben Sie uns:

E-Mail:

Redaktion.Beruf@tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben