KARRIERE Frage : an Jürgen Hesse Büro für Berufsstrategie

Was bringt mir die Weihnachtsfeier?

an Jürgen Hesse

Alle Jahre wieder: Bei uns im Büro steht jetzt die Weihnachtsfeier an. Ich bin kein Partytyp und habe keine große Lust auf gekünstelte Gespräche unter Kollegen. Muss ich eigentlich daran teilnehmen?

Um es gleich vorweg zu beantworten: Sie müssen nicht, Sie sollten es aber! Warum eigentlich erfreuen sich betriebliche Weihnachtsfeiern nicht immer der ungeteilten Wertschätzung ihrer Besucher?

Auch leitende Angestellte bis hin zum Chef kommen wohl oft ins Grübeln: Was machen wir denn bloß in diesem Jahr? So manche Mitarbeiter fürchten sich vor der plötzlich verordneten Friede-Freude- gute-Laune-Stimmung, die sie glauben bei Tisch demonstrativ über Stunden vorspielen zu müssen. Schlimmer Höhepunkt: Wenn einige Kollegen mehr Alkohol konsumieren, als sie sollten. Harmlosester Ausrutscher: die kollektive Duzerei; schwer bedenklich: einschlägige Witze; nicht tolerierbar: Handgreiflichkeiten jeder Art. Ergo: Dann vielleicht doch besser die betriebliche Weihnachtsfeier ausfallen lassen?

Kommt nicht in Frage! Es gibt auch einige Argumente für die gemeinsame Feier mit Kollegen. Was macht denn das wohl für einen Eindruck bei der Belegschaft, wenn Sie nicht dabei sind? Und stellen Sie sich vor, Ihr Unternehmen würde das Fest in diesem Jahr ausfallen lassen. Würden dann nicht Gerüchte aufkommen, dass sich die Firma nicht mal mehr die Weihnachtsfeier leisten kann? Wer nicht bei der gemeinsamen Feier dabei sein will, bestätigt schnell das Bild, unsozial bis unverträglich zu sein, ein Mensch, mit dem man nicht vernünftig reden – schon gar nicht ein wenig Spaß haben kann! Und diese Rolle möchten Sie doch sicherlich nicht einnehmen! Außerdem kommt oft alles ganz anders als erwartet und die, die eher mit gemischten Gefühlen teilnehmen, sind selten die ersten, welche die Weihnachtsfeier frühzeitig wieder verlassen.

Das genau ist vornehme Aufgabe der Führungsriege: Sie sollte bei Zeiten ans Verabschieden und Gehen denken. Denn nichts ist für die Mitarbeiter schöner, als mal ohne die Chefs zu sein. Deshalb ist der richtige Moment des Rückzuges enorm wichtig.

Nutzen Sie die Chancen, die Ihnen eine solche Feier bietet: Nette Gespräche am Rande der Feier stärken die innerbetrieblichen Allianzen. Auch für Eigen-PR und Networking bieten sich willkommene Gelegenheiten. Die Teilnahme an einer Weihnachtsfeier lohnt also immer – schon oder gerade deshalb, weil man so nett beieinander sitzt und einander besser kennen lernen kann. Foto: Promo

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail:

Redaktion.Beruf@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Karriere & Beruf,

10876 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben