KREATIVITÄT TRAINIEREN : Die Reizwortmethode

DIE IDEE



Es gibt verschiedene Verfahren, Kreativität zu wecken, wie Brainstorming, Mind-Map oder Clustering oder eben die Reizwortmethode. Bei allen geht es erst mal darum, in lockerer Atmosphäre den Assoziationen freien Lauf zu lassen und erst im nächsten Schritt, zu filtern, zu bewerten und auszuarbeiten.

DIE REIZWORTANALYSE

Stellen Sie sich vor, Sie betreiben ein Café. Die Besucherzahlen sind rückläufig. Sie planen Neuerungen. So suchen Sie Ideen: 1. Formulieren Sie eine Suchfrage.

2. Notieren Sie spontane Lösungen. Kritisieren ist jetzt verboten

3. Wählen Sie blind aus einem Buch 5 bis 10 Reizwörter. Notieren Sie diese auf einem zweiten Blatt.

4. Bearbeiten Sie die einzelnen Reizwörter. Fragen Sie jeweils nach den besonderen Merkmalen des ausgewählten Reizwort-Objekts, nach seiner Form und Struktur, seinen Funktionen und Nutzen im Alltag. Notieren Sie stichwortartig Ihre Ergebnisse.

5. Leiten Sie daraus neue Lösungsideen ab. Fragen Sie dazu: Wie kann ich diese Ergebnisse zur Lösung des konkreten Problems nutzen? Was kann man übertragen?

6. Bewerten Sie die Ideen, wählen Sie die besten aus. 7. Entscheiden Sie sich für eine Lösung. Arbeiten Sie diese detailliert aus. mma

entnommen dem Buch „Heureka, ich hab’s gefunden“ von Marion Schröder entnommen, W3l-Verlag, Witten, 2006, 19,90 Euro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben