Karriere : Kurse statt Krise

Der Präsident des Deutschen Instituts fürWirtschaftsforschung (DIW), Zimmermann, fordert von der Bundesregierung eine flächendeckende Weiterbildungsinitiative. Zimmermann sagte kürzlich, Investitionen in Bildung und Weiterbildung seien sinnvoller als kurzfristige Konjunkturprogramme. Deshalb sollten Bildungsgutscheine an alle Arbeitnehmer im Alter von über 45 Jahren ausgegeben werden. Zimmermann sprach sich zugleich dagegen aus, wegen der Finanzkrise die Arbeitsmarktreformen zurückführen und die Transferbezüge auszuweiten. Es komme gerade in der Krise darauf an, dass jeder Anreiz zur Arbeitsaufnahme auch wahrgenommen werde. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar