Karriere : KURZ NOTIERT

Dienstreisen zur Fortbildung

über drei Monate hinaus absetzbar

Arbeitnehmer können Fahrtkosten für regelmäßige Dienstreisen auch dann von der Steuer absetzen, wenn diese über einen längeren Zeitraum als drei Monate erfolgen. Darauf weist der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) hin und beruft sich auf ein Urteil des Bundesfinanzhofs in München (Az.: VI R 66/05). Bis 2007 wurden nur die Kosten für die ersten drei Monate anerkannt. Steuerpflichtige könnten nun rückwirkend von der Neuregelung profitieren, wenn sie die Steuererklärung für 2007 und die Jahre davor noch nicht abgegeben haben. In dem Fall wollte das Finanzamt einem Arbeitnehmer, der mehrere Jahre lang zwei Tage pro Woche zu einer Fortbildung fuhr, dafür nur die einfache Entfernungspauschale von 30 Cent pro Kilometer bewilligen. Das Gericht entschied, dass die Fahrtkosten zeitlich unbegrenzt mit 30 Cent pro tatsächlich gefahrenem Kilometer von der Steuer abgesetzt werden können. dpa

Personalchefs wollen Weiterbildung ohne viel Arbeitszeitausfall

Weiterbildung ja, Arbeitszeitausfälle nein – das wünschen sich Personalchefs. Nach der Erhebung durch das Meinungsforschungsinstitut Forsa sind 91 Prozent der Personaler überzeugt, dass Fachkräfte kontinuierliche Förderung brauchen. Gleichzeitig akzeptieren drei Viertel aber nur eine Ausfallzeit von zwei Wochen pro Jahr. Für 21 Prozent darf die Weiterbildung sogar nur weniger als eine Woche in Anspruch nehmen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben