LEHRSTELLENBÖRSE : Menü-Experte

HEUTE GESUCHT:

In wenigen Wochen beginnt das neue Ausbildungsjahr und viele Jugendliche suchen noch eine Lehrstelle. Gemeinsam mit dem Online-Portal meinestadt.de stellt der Tagesspiegel deshalb Berliner Firmen vor, die Ausbildungsplätze vergeben.

Man muss keine Menüs zaubern können, wenn man sich um eine Ausbildungsplatz als Koch im Hotel Berlin bewirbt. „Es reicht aus, wenn man Spaß am Kochen von einfachen Gerichten hat – und Lust darauf, dazuzulernen“, sagt Anja Marx. Außerdem sollten Bewerber gern gestalten. Denn: Gerichte müssen nicht nur gut schmecken, sondern auch hübsch angerichtet sein. Das Haus am Lützowplatz sucht einen Koch-Azubi.

Das Hotel Berlin wurde 1958 eröffnet und, nachdem es im Mai 2006 den Besitzer gewechselt hat, fast vollständig renoviert. Mit über 700 Zimmern und Suiten gehört es zu den größten Hotels der Stadt.

Der Arbeitstag eines Kochs beginnt bei mit dem „Mise en Place“, dem Vorbereiten der Küche, erklärt Anja Marx. Dann steht das Frühstücksbuffet auf dem Programm, das im Hotel Berlin für bis zu 1400 Gäste angerichtet wird. Mittags wird nach Tageskarte gekocht, abends feine Menüs. Die Azubis schauen zunächst den Profi-Köchen über die Schulter, schneiden Gemüse, fertigen Soßen und kleinere Gerichte an. „Bis sie ein Galamenü kochen dauert es mindestens ein Jahr.“ Außerdem organisiert ein Koch die Arbeitsabläufe in der Küche, er bestellt Waren und ist für die Lagerung zuständig.

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Bewerber sollten den Realschulabschluss haben, gerne im Team arbeiten und bereit sein, Wochenenddienste zu übernehmen. Informationen gibt es im Netz unter www.hotel-berlin-berlin.com. Maha

Weitere Stellen im Netz unter www.tagesspiegel.de/karriere. Kostenlose Hotline: 0800-2221555

0 Kommentare

Neuester Kommentar