LEHRSTELLENBÖRSE : Radio-Bauer

HEUTE GESUCHT:

In wenigen Wochen beginnt das neue Ausbildungsjahr und viele Jugendliche suchen noch eine Lehrstelle. Gemeinsam mit dem Online-Portal meinestadt.de stellt der Tagesspiegel deshalb Firmen vor, die Ausbildungsplätze zu vergeben haben.

In keinem Radiosender werden heute noch CDs oder gar Schallplatten abgespielt. Alle Sender in Berlin und in ganz Deutschland sind inzwischen mit digitaler Technik ausgestattet. „Die Sendungen laufen komplett über den Computer und werden von der Festplatte gespielt“, erklärt Heiko Liebig. Er ist Vertriebsleiter von Audio-One, einem Unternehmen mit Sitz in Berlin-Adlershof und Leipzig, das zahlreiche Radiostationen aufgebaut oder umgerüstet hat, zum Beispiel Deutschlandradio, RTL 104.6, Inforadio und Radio Energy. Zum 1. September wird dort ein Ausbildungplatz für einen Informations- und Telekommunikationssystem-Elektroniker frei.

Audio-One versteht sich als Systemhaus für Broadcast und Medieninstallation. Die Firma wurde 1997 gegründet und beschäftigt 25 Mitarbeiter. Neben der Radio-Audiotechnik bietet sie auch die Installation und Wartung von Video-, Kommunikations-, Informations- und Beschallungstechnik an: So arbeitet sie zur Zeit auch an der Einrichtung einer Evakuierungsanlage für das neue Einkaufszentrum am Alexanderplatz, Alexa. „Auch der künftige Azubi wird hier beschäftigt sein“, sagt Liebig.

Zu den Aufgaben von IT-Elektronikern gehört es, Computer und Geräte zu konfigurieren, zu vernetzen und zu warten. Sie analysieren Fehler und beseitigen Störungen. Daneben beraten und schulen sie Kunden, erklärt Liebig. Die Azubis lernen Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik sowie Speichermedien kennen. Ihnen wird vermittelt, wie man Hardware, Anwendungsprogramme und Betriebssysteme installiert, wie man Geräte und Leitungen montiert und Isolationswiderstände misst. Sie experimentieren mit Hard- und Softwareprogrammen und suchen nach Lösungen für auftretende Probleme. Im Theorieunterricht der Berufsschule steht das Vernetzen von IT-Systemen auf dem Stundenplan. Die Azubis befassen sich außerdem mit Geschäftsprozessen und betrieblicher Organisation. Vergütet werden sie nach westdeutschem Tarif mit fast 700 Euro im ersten bis zu knapp 800 Euro im dritten Lehrjahr.

Wer sich für den Job interessiert, sollte mindestens einen Realschulabschluss mit guten Noten in den Naturwissenschaften haben, Grundwissen im Umgang mit Microsoftprodukten und gut Englisch sprechen. Denn: „Die IT-Techniker müssen mit den oft englischsprachigen Herstellern der Geräte kommunizieren können“, erklärt Liebig. Bis zum 15. August kann man sich bewerben. Weitere Informationen gibt es im Netz unter www.audioone.de. maha

Weitere Lehrstellen im Internet:

www.tagesspiegel.de/karriere

Kostenlose Hotline: 0800-2221555

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben