Lehrstellenbörse : Tagungs-Macher

Sabine Hoelper

HEUTE GESUCHT:



In wenigen Monaten beginnt das neue Ausbildungsjahr und viele Jugendliche suchen eine Lehrstelle. Mit dem Online-Portal meinestadt.de hat der Tagesspiegel deshalb die Aktion „Lehrstellenbörse – Perspektive Jugend“ gestartet: Zweimal wöchentlich porträtieren wir Firmen, die Ausbildungsplätze vergeben.

Hemmungen gegenüber Führungspersönlichkeiten darf man nicht mitbringen. Wer sich bei der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft und Recht zum Veranstaltungskaufmann ausbilden lässt, hat nämlich ständig Umgang mit Managern aus Wirtschaftsunternehmen oder Behörden wie der Europäischen Kommission oder dem Rechnungshof. Zum 1. September sucht die seit 2004 in Berlin ansässige Akademie zwei Auszubildende.

Eingestellt werden Abiturienten mit guten Englischkenntnissen, sagt Christine Döbler, Managerin in der Kommunikationsabteilung. Schließlich empfange man als europäisches Bildungsunternehmen internationale Gäste, die Verkehrssprache sei Englisch. Des weiteren sollten Interessenten kreativ, flexibel und teamfähig sein sowie auf Leute zugehen können. Denn zu den Aufgabengebieten eines Veranstaltungskaufmanns gehört es, die Teilnehmer an den Tagungsorten zu betreuen. Das gleiche gilt für Abendveranstaltungen, die oft zum Rahmenprogramm eines Kongresses dazu gehören. „Mal wird ein Gala-Diner veranstaltet, mal ein Konzertbesuch organisiert oder ein Sektempfang gegeben“, sagt Döbler.

Obwohl ein Veranstaltungskaufmann häufig mit Menschen zu tun hat – auf manchen Kongressen sind bis zu 600 Gäste anwesend –, erledigt er einen großen Teil seiner Arbeit am Schreibtisch. Von hier aus organisiert er Veranstaltungen, bucht Hotels und Tagungsräume, kalkuliert Kosten und führt nach den Veranstaltungen Erfolgskontrollen durch. Etwas kreativer geht es in der Unternehmens-Abteilung „Conference Management“ zu. Hier werden die Veranstaltungen konzipiert, der Azubi kann eigene Ideen einbringen. In der PR-Abteilung lernt er, wie man die Veranstaltungen vermarktet.

Drei Jahre dauert die Ausbildung. Sie wird mit rund 620 Euro im ersten bis zu 710 Euro im dritten Jahr vergütet. Wer anschließend bei der 22 Mitarbeiter zählenden Akademie weiterhin Fachveranstaltungen organisieren will, hat gute Chancen, übernommen zu werden. Veranstaltungskaufleute können aber zum Beispiel auch Konzerte oder Messen organisieren. Das Branchenspektrum ist breit.

Bewerbungsschluss ist der 15. August. Da die Interessenten bevorzugt werden, die im Vorfeld ein dreimonatiges Praktikum absolvieren, ist eine frühe Bewerbung empfehlenswert. Informationen gibt es bei Annerose Mujombano, Tel. 030/802080237 oder unter: www.europaeische-akademie.net.

Die Lehrstellenbörse im Internet: www.tagesspiegel.de/lehrstellenboerse/.

0 Kommentare

Neuester Kommentar