Nach dem Abschluss : Zurück zur Generation Praktikum?

Mit dem Master, Diplom oder Magister in der Tasche sollte eigentlich Schluss sein mit Praktika. Eine Festanstellung ergattern in Krisenzeiten aber immer weniger Absolventen.

Nike Zafiris

Bloß keine Lücke im Lebenslauf – mit diesem Ziel vor Augen hetzt der Student Jan Hesse von einem Praktikum zum nächsten. Seine Freunde, seine Bodenhaftung und die große Liebe bleiben dabei auf der Strecke. Jan Hesse ist die Hauptfigur im Romandebüt von Sebastian Christ mit dem Titel „ … und wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute!“

Mit dem Master, Diplom oder Magister in der Tasche sollte eigentlich Schluss sein mit Praktika. Eine Festanstellung ergattern in Krisenzeiten aber immer weniger Absolventen. Sie stehen dann vor der grundlegenden Frage, ob sie standhaft bleiben und Däumchen drehen oder ein weiteres Praktikum machen. Laut einer aktuellen Studie absolviert rund ein Viertel aller Akademiker nach dem Studium mindestens ein Praktikum.

Die erwünschte Chance ergibt sich dadurch für viele nicht. Von den rund zwei Millionen Praktikanten schafft laut Deutschem Gewerkschaftsbund (DGB) jährlich nicht mal jeder Fünfte den Einstieg in eine Festanstellung. Hinzu kommt, dass sich die Beschwerden über ausbeuterische Praktika trotz zahlreicher Initiativen häufen. Nur wenige Praktikanten wehren sich.

Eine Widerständlerin ist Bettina König. Sie ist Vorstandsvorsitzende des Berliner Vereins Fairwork. Die mittlerweile 30-Jährige verklagte ihren Arbeitgeber erfolgreich und erhielt die Praktikumszeit im Unternehmen entgolten, da sie wie eine Angestellte mitgearbeitet hatte. König befürchtet, in der Krise werde sich die Lage verschlimmern: „Einige Unternehmen werden nun sicher noch stärker versuchen, normale Arbeitsverhältnisse durch Praktikanten zu ersetzen.“

Während Karriereberater wie Christian Püttjer empfehlen, statt des Bruchs im Lebenslauf lieber ein passendes Praktikum anzunehmen, rät Bettina König generell ab: Absolventen hätten ihre Ausbildung abgeschlossen. Es sei unnötig, ein weiteres gering bezahltes Beschäftigungsverhältnis einzugehen. Besser seien Weiterbildung oder Zeitarbeit. Nike Zafiris


- Von dem Magazin „ Junge Karriere“ als „Fair Company“ ausgezeichnete Firmen finden Sie im Internet unter www.karriere.de/fair-company

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben