Karriere : NACHRICHTEN

Wer in die Finanzbranche einsteigen will, muss kommunikationsfähig sein Berufseinsteiger in der Finanzbranche sollten nicht nur Fachwissen haben – laut einer Studie müssen sie auch Soft Skills mitbringen. So steht Kommunikationsfähigkeit bei deutschen Personal- und Finanzmanagern an erster Stelle, wenn es um das Profil von Jobkandidaten geht: 35 Prozent geben das als wichtigste Eigenschaft für neue Mitarbeiter an, ergab eine Umfrage im Auftrag der Personalberatungsfirma Robert Half mit Deutschlandsitz in Frankfurt. Neben einem guten Branchenwissen (29 Prozent) hält rund jeder sechste Befragte (16 Prozent) zudem die Anpassungsfähigkeit von Firmenneulingen für besonders wichtig. Für die Studie hatte das Meinungsforschungsinstitut Heliview im niederländischen Breda mehr als 6000 Manager in 17 Ländern befragt. dpa

Detektive fordern geregelten Berufszugang für ihre Branche

Der Bundesverband Deutscher Detektive (BDD) hat staatliche Zugangsvoraussetzungen für die Aufnahme einer Ermittlertätigkeit gefordert. Deutschland sei derzeit ein Auffangbecken für alle, die gerne Detektiv spielen wollen, kritisiert BDD-Präsidentin Eveline Wippermann. Um die Branche, die Kunden und die Verbraucher vor „schwarzen Schafen“ zu schützen und gleichzeitig die erforderlichen Qualitätsstandards zu sichern, seien staatliche Zugangsregelungen sowie eine öffentlich-rechtlich anerkannte Fortbildungsprüfung notwendig. Wünschenswert sei zudem ein gesetzlicher Schutz der Berufsbezeichnung für private Ermittler, so Wippermann. dpa

Technikstudiengänge für Frauen setzen auf Soft-Skills

Frauen scheuen sich oft davor, Technik-Fächer zu studieren – speziell auf sie zugeschnittene Studiengänge können ihnen den Zugang erleichtern, sagt Gabriele Hecker, Leiterin des Frauenstudiengangs „Wirtschaftsnetze (eBusiness)“ an der Hochschule Furtwangen in Baden-Württemberg. Das Studienangebot in Furtwangen ist eines von etwa einer handvoll Technik-Studienangeboten, die sich speziell an Frauen richten. Frauen gingen technische Dinge oft anders an als Männer – daher müsse man sie „woanders abholen“, so Hecker. Die Berufsaussichten für die Teilnehmerinnen sind gut: Nach Angabe des Branchenverbandes Bitkom gibt es derzeit bundesweit rund 45 000 offene Stellen für IT-Experten. Studienangebote speziell für Frauen gibt es etwa auch in Bremen, Stralsund und Wilhelmshaven. dpa

Allianz stellt trotz Finanzkrise

400 Hochschulabsolventen ein

Die Allianz werde trotz der Finanzkrise voraussichtlich auch 2009 wie im laufenden Jahr knapp 400 Hochschulabsolventen einstellen, kündigt Allianz-Chef Michael Diekmann in der Dezemberausgabe des Handelsblatt-Magazins Junge Karriere an. Vor allem der klassische Vertrieb wird an Bedeutung zunehmen, glaubt Diekmann. „In Zukunft wird es immer mehr anspruchsvolle Stellen rund um den Kunden geben. Einsteiger sollten deshalb diese Tätigkeit nicht scheuen, sondern als echte Chance begreifen, um den Markt kennenzulernen. Gerade in der Krise können sie besonders viel über gute Kundenkommunikation lernen“, so der Allianz-Chef. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar