Karriere : NACHRICHTEN

Ältere bilden sich jetzt öfter weiter

Ältere Mitarbeiter haben sich bisher seltener weitergebildet als ihre jüngeren Kollegen. Zwischen 2003 und 2007 stieg ihre Zahl bei den Teilnehmern von Fortbildungen aber an. Das geht aus dem neuen Altersdaten-Report „Bildung und Alter“ des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA) in Berlin hervor. Die Forscher werteten dafür Daten verschiedener Statistiken und Untersuchungen aus.    Laut dem Adult Education Survey (AES) gab im Jahr 2007 die Hälfte aller 35- bis 44-Jährigen an, sich in den vergangenen zwölf Monaten weitergebildet zu haben. In der Gruppe der 55- bis 64-Jährigen traf das nur auf 26 Prozent zu. Eine betriebliche Weiterbildung nutzten 36 Prozent der 35- bis 44-Jährigen und nur 16 Prozent der 55- bis 64-Jährigen.  Der Report „Bildung und Alter“ kann im Internet kostenlos heruntergeladen werden unter: www.dza.de, Stichtwort: Informationsdienste – GeroStat – Sozialberichterstattung. dpa

Fernunterricht liegt im Trend

So haben sich im vergangenen Jahr mehr als 341 000 Menschen zu einem staatlich anerkannten Fernlehrgang angemeldet. Die Zahl der Teilnehmer an einem Fernlehrgang oder Fernstudium stieg damit um 4,6 Prozent. Seit 2003 sind die Teilnehmerzahlen sogar um 35 Prozent gestiegen, so der Verlag für die Deutsche Wirtschaft in Bonn mit Berufung auf Daten des Fachverbandes DistancE Learning. Frauen sind mit einem Anteil von 53 Prozent der Teilnehmer in der Mehrheit. Unter den Fernlernenden sind 22 Prozent älter als 40 Jahre. Die gefragtesten Themen sind Wirtschaft und kaufmännische Praxis.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben