OHNE STUDIUM : Berufseinstieg über die Lehre

Der Weg zum Marktforscher ist in den meisten Fällen ein akademischer. Allerdings fallen in Markt- und Meinungsforschungsinstituten viele organisatorische und verwaltende Aufgaben an, die nicht von Wissenschaftlern wahrgenommen werden müssen. „Akademiker sind für verschiedene Positionen in der Marktforschung überqualifiziert“, bestätigt Erich Wiegand, Geschäftsführer des Arbeitskreises deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute.

Seit 2006 gibt es daher auch einen Lehrberuf, der für die Branche qualifiziert. In drei Jahren können sich Interessenten, die gute Vorkenntnisse in Mathematik haben, zum Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung ausbilden lassen. Diese Fachkräfte recherchieren Daten, codieren sie, prüfen sie auf Plausibilität und führen erste Auswertungen durch.

Bislang handelt es sich allerdings eher um einen Nischenberuf: 2009 gab es in Berlin ganze vier Ausbildungsplätze. amy

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben