Karriere : PINNBRETT

Gründerwerkstatt der TFH vergibt Stipendien für Start-Up-Inkubator



Die Gründerwerkstatt der Technischen Fachhochschule Berlin vergibt erneut Stipendien an Absolventen aller Berliner Hochschulen, um sie auf ihrem Weg zu einer erfolgreichen Gründung zu unterstützen. In dem Start-Up-Inkubator Gründerwerkstatt werden die ausgewählten Vorhaben achtzehn Monate gefördert. Mentoren, Labornutzung und administrativer Service ergänzen das Angebot. Der Bewerbungsschluss für die Teilnahme ist der 31. Januar. Weitere Informationen unter Telefon 030/4504 4119 oder im Internet unter www.tfh-berlin.de/gruenderwerkstatt. Tsp

Masterstudium „Gesundheitswesen“ an der Alice-Salomon-Hochschule Hochschulabsolventen aus Bachelor-Studiengängen wie Pflegemanagement, Physiotherapie und Ergotherapie haben demnächst die Möglichkeit, sich an der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin-Hellersdorf zum Leiter von Einrichtungen im Gesundheitswesen oder zum Gründer einer eigenen Pflege- oder Therapieeinrichtung zu qualifizieren. Dazu bietet die Hochschule den neuen Studiengang „Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen“ an. Bewerbungsschluss ist der 15. Januar. Ansprechpartner: Elke Weisgerber, Telefon: 030/99245-334. Informationen im Internet: www.asfh-berlin.de.Tsp

Potsdamer Oberstufenzentrum bildet zum Sportassistenten aus

Am 1. Februar 2008 startet am Oberstufenzentrum II in Potsdam eine Ausbildung zum staatlich geprüften Sportassistenten. Das zweijährige Angebot richtet sich an sportlich wie kaufmännisch Interessierte. Schulgeld ist nicht zu zahlen. Laut Veranstalter ist der Kurs einmalig in Berlin und Brandenburg und soll die Teilnehmer qualifizieren, Sportangebote zu kalkulieren und zu vermarkten. Neben der sportbetonten Ausbildung zum Beispiel in Wassersport stehen Fächer wie Sportmanagement und Sportpsychologie auf dem Stundenplan. Auskünfte erteilt D. Richter unter Telefon: 0331/289 72 50. Tsp

Beim Master in European Business in zwei Ländern studieren

An Absolventen nichtwirtschaftlicher Studiengänge wie Rechtswissenschaftler, Ingenieure und Geisteswissenschaftler wendet sich das Aufbaustudium „Master in European Business“ . Der postgraduale Studiengang wird in einem Jahr in zwei Ländern absolviert, wobei man in einer oder zwei Sprachen studieren kann. Absolventen, die sich auf einen wirtschaftswissenschaftlichen Bereich spezialisiert haben, können das Programm als Ergänzungsstudium wahrnehmen, um ihre Managementkompetenz zu stärken. Informationen im Internet unter: www.escp-eap.de/?id=23. Tsp

Gebührenfreier Masterstudiengang „Soziale Arbeit“

Einen Masterstudiengang Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Familie bietet die Fachhochschule Potsdam (FHP) an. Den Absolventen eröffnet er den Zugang zum höheren Dienst. Bei dem Masterstudiengang handelt es sich um ein online-basiertes Teilzeitstudium, für das keine Studiengebühren erhoben werden. Die Studiendauer beträgt berufsbegleitend sechs Semester. Pro Jahr werden 20 Studienplätze vergeben. Die Immatrikulation erfolgt zum Wintersemester, Bewerbungen sind bis zum 15. Juli 2008 möglich. Das Studienangebot richtet sich an Fachkräfte der Sozialen Arbeit sowie der Bildung im Kindesalter. Telefon: 0331/580 11 15, Internet: http://sozialwesen.fh-potsdam.de/maps.html.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar