Karriere : PINNBRETT

Bewerbungssoftware mit Fehlern

Bewerbungssoftware soll Jobsuchenden helfen, ein perfektes Anschreiben zu verfassen – gänzlich fehlerfrei arbeiten die Programme aber nicht immer. Das teilt die Stiftung Warentest in Berlin mit, die solche Programme getestet hat. Zwar seien mit Hilfe einer Software erstellte Unterlagen oft besser als selbst verfasste Anschreiben. Versandfertig seien automatisch erstellte Unterlagen häufig aber nicht. So enthielten sie manchmal Fehler in der Rechtschreibung und Grammatik sowie komplizierte Satzgebilde. Auch fehle ihnen oft eine persönliche Note. Wer kein Anschreiben „nach Schema F“ sucht, müsse die Software-Vorschläge daher überarbeiten. dpa

Kurse für arbeitslose Akademiker

Das C & Q Bildungszentrum Haberhauffe startete am 01. Dezember 2008 zum dritten Mal eine 12-monatige Weiterbildung in Wissens- und Contentmanagement – und bietet noch freie Plätze an. Teilnehmen können arbeitssuchende Hochschul- und Fachhochschulabsolventen mit Wohnort in Berlin. Vermittelt werden branchenübergreifende Kompetenzen in Lern-, Projekt- und Selbstmanagement. Zur Fortbildung gehört ein Auslandspraktikum in Österreich sowie ein weiteres Praktikum in Berliner Unternehmen. Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen und der Europäischer Sozialfonds (ESF) fördern diese Weiterbildung. Weitere Informationen im Internet unter www.cq-bildung.de oder unter Tel. 030/421 539 0. Tsp

Management-Seminar im Kloster

Der Unternehmensberater Hermann Josef Ingenlath und der Theologe und Mönch Pater Reinhard Körner bieten vom 30. Januar bis zum 1. Februar 2009 ein Management-Seminar im Kloster Birkenwerder an. Dort soll vermittelt werden, wie sich Management und Spiritualität verbinden lassen. Überzeugungen bezüglich des Führens und Motivierens von Menschen sollen ebenso hinterfragt werden wie biographische Vorbilder. Die Gebühr beträgt 148 Euro, Unterkunft und Vollpension inklusive. Informationen unter Tel. 030/405 401 55. Tsp

Schulungen sind beliebt

Weiterbildung ist bei deutschen Arbeitnehmern gefragt: Sechs von zehn (59 Prozent) haben in den vergangenen zwölf Monaten Schulungen in der Firma oder Kurse neben dem Job besucht. Das ergibt sich aus einer Umfrage der Personalfirma Randstad in Eschborn. Das Angebot hierfür in ihrer Firma schätzt aber nur eine Minderheit als ausreichend ein: Lediglich 38 Prozent sind mit den Möglichkeiten zur Weiterbildung bei ihrem Arbeitgeber zufrieden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben