Karriere :  PINNBRETT 

Unternehmerische Universitäten:

Konferenz an der TU Berlin

Die Technische Universität (TU) Berlin veranstaltet am 7. und 8. Dezember zum zweiten Mal die Konferenz „Unternehmerische Universitäten 2009“. Organisiert wird die Veranstaltung vom TU-Gründungsservice. Sie richtet sich an Vertreter von Universitäten und Hochschulen, die sich mit Unternehmensgründungen befassen, sowie an Vertreter aus Politik und Wirtschaft, die die Förderung von Start-ups und Ausgründungen aus Universitäten unterstützen. Die Konferenz findet im Ernst-Reuter-Haus, Straße des 17. Juni 112 statt. Internet: www.gruendung.tu-berlin.de/438.html.

Stelle statt Stütze: Senat fördert Qualifizierung und Coaching

An ALG-II-Empfänger wendet sich das Programm „Stelle statt Stütze“. Das kostenlose Programm fördert nicht nur die Einarbeitung und Qualifizierung ehemaliger ALG-II-Empfänger in den ersten Arbeitsmarkt. Es bietet außerdem, nach Einstieg in einen neuen Job, ein sechsmonatiges, kostenloses Coaching an. Träger ist die Senatsverwaltung für Arbeit und Soziales. Durchgeführt wird das Programm von der Projektgesellschaft gsub GmbH. Jeden Mittwoch gibt es dazu eine Informationsbörse in der Alten Feuerwache in der Oranienstraße 96. Weiteres unter Tel. 030/28409500. Internet: www.stelle- statt-stuetze.de.

Drehbuch-Seminar der Filmschule Hamburg-Berlin im Brecht-Haus

Sie haben den Kopf voller Ideen und möchten daraus spannende Geschichten entwickeln? Dann sollten Sie sich von dem Drehbuchautor Wolfgang Kirchner in dem Seminar „Einführung in das Drehbuchschreiben“ vom 4. bis 6. Dezember in die Kunst des Drehbuchschreibens entführen lassen. Veranstaltungsort ist das Brecht-Haus in Berlin. Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. 040/39909931 oder im Internet unter www.filmschule-hamburg-berlin.de.

Berufsbegleitende Weiterbildung: Systemische Aufstellungen

Die Fachhochschule Potsdam startet am 3. Februar 2010 einen zweiten Durchgang ihrer Werkstatt für systemische Lösungen. Sie findet unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Heiko Kleve statt und richtet sich an alle, die diese Methode intensiver kennenlernen möchten. Weiteres unter Tel. 0331/5802433 und Internet: www.fh- potsdam.de/weiterbildung.html. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben